fnt_Logo-gross
FNT 2

Patient, 72 Jahre, immer noch und wieder verstärkt berufstätig

Viele Schmerzen - “Altersbeschwerden”

Im Spätherbst 2006 begab ich mich in die FNT-Behandlung. Geplagt wurde ich von vielerlei Leiden, die auch noch nicht alle ihren Kampf gegen meine Gesundheit aufgegeben haben.

In dem knappen Jahr Behandlung, welches hinter mir liegt, wurde doch einiges erreicht.

Allerdings habe ich die FNT Therapie auch kräftig zu spüren bekommen. Sie hat mich mit ihren erreichten Heilreaktionen oft so durchgeschüttelt, dass ich mich tagelang eher krank als gesund fühlte. Allerdings konnte ich danach immer wieder Aufschwünge und körperliche Zustände beobachten, wie ich sie seit Jahren nicht mehr erlebte. Mit anderen Worten: Ich fühlte mich insgesamt viel besser und diese Besserung hält an. Wichtig auch: Mit meinem Arzt kann man über die Entwicklung reden und bekommt immer eine zufrieden stellende Stellungnahme.

Wie lange ich die für mich durchaus nicht leicht zu verkraftende FNT Therapie noch „über mich ergehen lassen muss“, weiß ich nicht, aber ich will sie nicht aufgeben, weil ich in der Konsequenz merke, dass meine Gelenkbeschwerden, meine teilweise schon unbeweglichen oder schnellenden Finger und vor allen Dingen die Verdauungsprobleme eine wesentliche Besserung, bis hin zum teilweisen Verschwinden erfahren haben.

Wenn jemand krank ist und bereit, zu akzeptieren, dass die FNT „kein Spaziergang zur wiedererlangten Gesundheit“ ist, kann ihm nur empfohlen werden, sich mit der FNT behandeln zu lassen. Sie hilft, wie ich weiß, auch noch in Fällen, wo andere Ärzte längst aufgegeben haben.

weitere Behandlungsberichte

[FNT 2]